KANDIDATUR FÜR DEN
SPD PARTEIVORSITZ

Nina Scheer &
Karl Lauterbach

SOZIAL.

ÖKOLOGISCH.

KLAR.

KANDIDATUR FÜR DEN SPD PARTEIVORSITZ

Nina Scheer &
Karl Lauterbach

SOZIAL.

ÖKOLOGISCH.

KLAR.

KARL LAUTERBACH

Prof. Dr. Karl Lauterbach stamme aus einer katholischen Arbeiterfamilie. Als erstes Kind der Familie hat er das Abitur gemacht und studiert.

Aufgewachsen im nordrhein-westfälischen Niederzier unweit des Hambacher Forst. Nicht nur die alarmierenden Studien zum Klimawandel, sondern der lokale Bezug zum Tagebau haben ihm bewusst gemacht welche massiven Auswirkungen die Kohleverstromung auf Menschen und Umwelt haben können. Eine gute und gerechte Umweltpolitik muss mit einer Sozialpolitik verknüpft werden. 

Seit Jahrzenten setzt er sich leidenschaftlich für die Bürgerversicherung ein. Ein Kampf gegen Kinderarmut, Altersarmut und für Rentengerechtigkeit, eine sozialdemokratische Politik, als es die aktuelle große Koalition zulässt.

Seit 2005 vertritt er den Wahlkreis Köln-Mülheim/Leverkusen als Direkt gewählter Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Insbesondere der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ist ihm wichtig. Dies ist für ihn Kernbestand seiner Politik. Nicht nah bei den Menschen, sondern mitten unter ihnen.

NINA SCHEER

Dr. Nina Scheer ist Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin; seit 2013 Bundestagsabgeordnete, Wahlkreis Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd. Neben Lehraufträgen war sie zuvor Geschäftsführerin des Bundesverbandes UnternehmensGrün e.V.

Die Expertin für Umweltschutz und Energiepolitik ist Mitglied in den Ausschüssen für Umwelt, Recht- und Verbraucherschutz sowie stellv. im Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Zudem ist sie stellv. Vorsitzende des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung.

Ihr Einsatz als Verfechterin einer zu beschleunigenden Energiewende zeigt sich zuletzt auch in dem von ihr initiierten Sozialdemokratischen Energiewende-Appell (www.energiewende-appell.de) Sie ist Vorstand der Hermann-Scheer-Stiftung (Ehrenamt), Mitglied der Grundwertekommission beim SPD-Parteivorstand und Kreisvorsitzende der SPD Herzogtum Lauenburg. Buchveröffentlichungen zu energie- und handelspolitischen Themen.

Nina Scheer wohnt in Schleswig Holstein und ist Mutter einer Tochter (geb. 2004).

WICHTIG PRESSEBEITRÄGE

Phoenix

SPD-Vorsitz: Karl Lauterbach & Nina Scheer stellen Kandidatur vor

DLF

IPCC zu Agrarsektor: Mehr Verbote für Klimaschutz?

Vorwärts

Warum Nina Scheer und Karl Lauterbach Parteivorsitzende werden wollen

DLF

Scheer: „Eine weitere Verschleppung der CO2-Bepreisung“

DLF

„Großer Wurf“ oder „Klein-Klein“?

KARL LAUTERBACH

Prof. Dr. Karl Lauterbach stamme aus einer katholischen Arbeiterfamilie. Als erstes Kind der Familie hat er das Abitur gemacht und studiert. Aufgewachsen im nordrhein-westfälischen Niederzier unweit des Hambacher Forst. Nicht nur die alarmierenden Studien zum Klimawandel, sondern der lokale Bezug zum Tagebau haben ihm bewusst gemacht welche massiven Auswirkungen die Kohleverstromung auf Menschen und Umwelt haben können. Eine gute und gerechte Umweltpolitik muss mit einer Sozialpolitik verknüpft werden. 

Seit Jahrzenten setzt er sich leidenschaftlich für die Bürgerversicherung ein. Ein Kampf gegen Kinderarmut, Altersarmut und für Rentengerechtigkeit, eine sozialdemokratische Politik, als es die aktuelle große Koalition zulässt.

Seit 2005 vertritt er den Wahlkreis Köln-Mülheim/Leverkusen als Direkt gewählter Abgeordneter im Deutschen Bundestag. Insbesondere der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ist ihm wichtig. Dies ist für ihn Kernbestand seiner Politik. Nicht nah bei den Menschen, sondern mitten unter ihnen.

NINA SCHEER

Dr. Nina Scheer ist Juristin, Politikwissenschaftlerin und Musikerin; seit 2013 Bundestagsabgeordnete, Wahlkreis Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd. Neben Lehraufträgen war sie zuvor Geschäftsführerin des Bundesverbandes UnternehmensGrün e.V.

Die Expertin für Umweltschutz und Energiepolitik ist Mitglied in den Ausschüssen für Umwelt, Recht- und Verbraucherschutz sowie stellv. im Ausschuss für Wirtschaft und Energie. Zudem ist sie stellv. Vorsitzende des Parlamentarischen Beirats für nachhaltige Entwicklung.

Ihr Einsatz als Verfechterin einer zu beschleunigenden Energiewende zeigt sich zuletzt auch in dem von ihr initiierten Sozialdemokratischen Energiewende-Appell (www.energiewende-appell.de) Sie ist Vorstand der Hermann-Scheer-Stiftung (Ehrenamt), Mitglied der Grundwertekommission beim SPD-Parteivorstand und Kreisvorsitzende der SPD Herzogtum Lauenburg. Buchveröffentlichungen zu energie- und handelspolitischen Themen.

WICHTIG PRESSEBEITRÄGE

Phoenix

SPD-Vorsitz: Karl Lauterbach & Nina Scheer stellen Kandidatur vor

DLF

IPCC zu Agrarsektor: Mehr Verbote für Klimaschutz?

Vorwärts

Warum Nina Scheer und Karl Lauterbach Parteivorsitzende werden wollen

DLF

Scheer: „Eine weitere Verschleppung der CO2-Bepreisung“

DLF

„Großer Wurf“ oder „Klein-Klein“?

Pressekonferenz: Unsere Gründe für die Kandidatur um den SPD-Parteivorsitz.

DESHALB KANDIDIEREN WIR!

Wir beide, Nina Scheer und Karl Lauterbach, wollen als Team Parteivorsitzende der SPD werden. Mit unserer Bewerbung um die Kandidatur für den Parteivorsitz bieten wir den Austausch an über den zukünftigen Weg der SPD. Über eine Politik, die Ungleichheit vermindert, die natürlichen Lebensgrundlagen schützt und unverwässert sozialdemokratisch ist: sozial. ökologisch. klar.

AUFBRUCH GEHT NUR ZUSAMMEN!

 Die SPD ist nicht nur die mitgliederstärkste Partei Deutschlands, sondern auch die diskussionsfreudigste. Das lieben wir so sehr an ihr! Gerne würden wir wissen, wie du unsere Kandidatur findest, welche Inhalte für dich besonders wichtig sind, oder welche Kritik du hast. Schreib uns gerne eine Nachricht. Lass uns gemeinsam ins Gespräch kommen. Wir freuen uns darauf!